Direkt zum Inhalt

Grußwort des Ministers der Justiz des Landes NRW zur JurStart 2020

Grußwort  von  Herrn  Minister  der  Justiz  Peter  Biesenbach zur 21. Informations- und Bewerbungsmesse „JurStart“ an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster am 4. Juni 2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Freude habe ich auch in diesem Jahr guter Tradition folgend die Schirmherrschaft über die juristische Informations- und Bewerbermesse "JurStart" übernommen. Als am 16. April 2000 die erste Kontaktbörse unter dem Namen „JurStart“ stattfand, ahnte niemand, dass sich diese Zusammenkunft 20 Jahre später zur größten „Karrieremesse“ einer rechtswissenschaftlichen Fakultät in Deutschland entwickeln wird. Für mehr als 40 Anwaltskanzleien, viele Behörden sowie diverse Unternehmen, Verbände oder Vereine ist inzwischen der erste Donnerstag nach Pfingsten ein fester Termin im Kalender, um bei dieser Messe ihre Tätigkeitsfelder zu präsentieren. Junge angehende Juristinnen und Juristen aus Nordrhein-Westfalen und über die Landesgrenzen hinaus finden den Weg nach Münster, um in ungezwungener Atmosphäre mit potentiellen Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern zusammenzukommen.

Durch diese Veranstaltung erleichtert die rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Münster jungen Juristinnen und Juristen die Wahl einer passenden beruflichen Ausrichtung. Auf der anderen Seite ist es für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber eine besondere Möglichkeit, Wünsche und Vorstellungen der Berufs- und Leistungsträger von morgen zu erfahren, um weiterhin attraktiv für Bewerberinnen und Bewerber zu bleiben. Nicht selten konnten auf dieser Veranstaltung zukünftige Praktikantinnen und Praktikanten, Stationsreferendarinnen und Stationsreferendare oder gar Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewonnen werden.

Die Richterschaft, die Anwaltschaft und der staatsanwaltliche Dienst, aber auch alle weiteren von Juristinnen und Juristen ausgeübten Berufe leben davon, dass die richtigen Köpfe an der richtigen Stelle sitzen.

Gute Gründe, einen der drei klassischen juristischen Berufe Richterin bzw. Richter, Rechtsanwältin bzw. Rechtsanwalt oder Staatsanwältin bzw. Staatsanwalt zu ergreifen, gibt es viele. Dies festzustellen fällt mir aufgrund meiner Erfahrungen als Rechtsanwalt und als Minister der Justiz unseres Landes leicht. In der zuletzt genannten Funktion ist es mir naturgemäß wichtig darauf hinzuweisen, dass diese Veranstaltung auch Gelegenheit bietet, mit Vertreterinnen und Vertretern der Justiz in einen Austausch zu treten. Die Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen ist sich der Tatsache bewusst, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre wichtigste Ressource sind. Nicht nur erledigen sie Tag für Tag die Arbeit, an deren Qualität die Öffentlichkeit uns misst. Sie repräsentieren die Justiz auch nach außen und geben ihr ein Gesicht. Die Gewährleistung von Rechtsschutz, Rechtssicherheit und Rechtsfrieden ist ohne gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht denkbar.

Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Vielzahl von interessanten und womöglich zukunftsweisenden Begegnungen. Allen, die diese Veranstaltung ermöglicht haben, sei es durch Organisation und Planung, sei es durch tatkräftige Hilfe, danke ich ganz herzlich.

 

Peter Biesenbach MdL
Minister der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen

Januar 2020